Über Bäcker Heinz:

1953 erblickte Heinz Hintelmann das Licht der Welt.

1955 übernahm Adolf Hintelmann den Bäckereiladen im Schleusenhörn von seinem Vorgänger Bäckerei     Lindemann.

1974 nach vollendeter Ausbildung von Heinz Hintelmann, nahm er die Arbeit im elterlichen Betrieb auf.

1976, im November,  legte Heinz Hintelmann die Meisterprüfung ab.

1987 kam eine Filiale Bäcker Heinz im Grachtenhaus hinzu.

1989 eine zweite Filiale Bäcker Heinz im ABC- Center.

1989 war die Schleusenhörn Filiale noch Bäckerei/ Konditorei Adolf Hintelmann, ab

1990 wurde der Gesamtbetrieb Bäcker Heinz, Heinz Hintelmann übernahm den kompletten Betrieb.

Inzwischen verfügt der Familienbetrieb über 7 Filialen mit ca. 50 Mitarbeiter/innen.

Nicht nur Bäcker, Konditoren, Fahrer und Verkäufer/innen arbeiten bei Bäcker Heinz, es werden auch Lehrlinge ausgebildet.

Sogar einen Verkaufsfahrer beschäftigt Bäcker Heinz, der die Brötchen bis an die Haustür liefert.

 

Bäcker Heinz und die Bäcker- Innung Hamburg:

1986 - 1991    Kassierer Bezirk Bergedorf/Vierlanden

1991 - heute   Bezirksmeister

1991 - heute   Gesamtvorstandsmitglied

1999 - heute   Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

2002 - heute   stv. Obermeister

 

Bäcker Heinz Kreationen:

Vierländer Urtyp (im Lehmofen gebacken im Museumsofen des Rieck- Hauses, Vierländer Freilichtmuseum)

Vierländer Erdbeersahnetorte

Erdbeerwölkchen

Erdbeersandwich

Heinz- Burger (mit Salat-Wurst-Käse-Tomate und Gurke)

Veerlanner Ewerknust

Elbschipper

Elbkruste

Bergländer

der kleine Heinz (500g Weizenmischbrot)

 

Eintragungen im Guinessbuch:

Kopenhagener Rosenkuchen

die größte Matjesbrotscheibe